Tipps bei der Anschaffung eines Hundes

Ein Hund ist ein Familienmitglied und sollte auch so angeschafft werden, dass er zum jeweiligen Haushalt und zur Familiensituation passt!

Jedes Jahr landen viele Hunde in Tierheimen oder werden einfach ausgesetzt, nur weil die Besitzer mit den Tieren überfordert sind. Das darf nicht sein!

Sich einen Hund anzuschaffen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen, u.a. dafür, dass dieser Hund nach seiner Rasse und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernährt, gepflegt und verhaltensgerecht untergebracht sein muss. Doch darüber machen sich viele Menschen zu wenig oder gar keine Gedanken. Deshalb hier ein paar Tipps, was vor der Anschaffung bedacht werden sollte, damit es erst gar nicht zur Überforderung kommt:

Was vor der Anschaffung eines Hundes bedacht werden sollte

  1. Habe ich in meiner jetzigen Situation genügend Zeit und Geld, um gut für einen Hund zu sorgen und seinen Bedürfnissen gerecht zu werden? (Tierhalterhaftpflichtversicherung, evtl. Tierkrankenversicherung, Hundesteuer, Tierarztkosten, Kosten für eine gesunde und artgerechte Ernährung)
  2. Steht die gesamte Familie hinter der Anschaffung eines Hundes?
  3. Sind meine Familie und ich bereit, uns um einen Hund ca. 15 Jahre angemessen zu kümmern?
  4. Wie ist meine körperliche Fitness, mein Alter und was ist, wenn ich krank werde? Wer übernimmt dann die Versorgung und Verantwortung für das Tier? Habe ich in Notsituationen Unterstützung von meiner Familie oder von Freunden bzw. Bekannten oder Nachbarn? Kann ich mir im Notfall eine Hundepension leisten?
  5. Wie plane ich künftig meinen Urlaub? Darf der Hund mit oder wo bringe ich ihn unter, wenn ich ihn nicht mitnehmen kann?
  6. Welche Rasse passt am besten zu mir bzw. meiner Familie und meinem Umfeld? Was muss ich bei manchen Rassen beachten?
  7. Habe ich ein Haus mit eigenem Grundstück oder eine Mietwohnung, wo ich einen Hund halten darf? (Schriftliche Einverständniserklärung des Vermieters zur Hundehaltung sollte vorliegen)
  8. Woher bekomme ich den Hund? Suche ich beim Züchter oder im Tierschutz?
  9. Beim Welpenkauf oder Tierschutzhund: Kann ich mich rund um die Uhr um das Tier kümmern, bis er stubenrein ist und auch ein paar Stunden alleine bleiben kann?
  10. Kann ich damit leben, dass ein Welpe anfangs auch mal in der Wohnung Urin verliert und auch erwachsene Hunde Schmutz ins Haus / Wohnung bringen können?
  11. Bin ich bereit, den Hund in guten wie in schlechten Zeiten zu begleiten? Bin ich geduldig, liebevoll, einfühlsam und trotzdem stark genug, mich seinen Bedürfnissen anzupassen?
  12. Bin ich auch bereit, meine Freizeitaktivitäten dem Hund anzupassen?
  13. Habe ich bereits Erfahrung mit Hunden oder bin ich bereit, mich fortzubilden und z.B. eine Hundeschule zu besuchen?
  14. Brauche ich eine Begleithundeprüfung?
  15. Wo muss der Hund angemeldet werden?

Bitte schaffen Sie sich nur dann einen Hund an, wenn Sie unter Beachtung dieser Punkte bereit sind, die Verantwortung zu übernehmen. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, schauen Sie doch bitte, ob es einen passenden Hund über eine Tierschutzorganisation gibt, denn auch diese Tiere haben ein liebevolles Zuhause verdient.